Hypnose Heidenheim &
Online Hypnose
Erreiche Ziele schneller
und einfacher mit der Hilfe
deines Unterbewusstseins!

Hypnose gegen Zähneknirschen

Was ist Zähneknirschen (Bruxismus)?

Als Bruxismus wird ein ständiges unbewusstes aufeinanderpressen oder reiben der Ober- und Unterkieferzähne bezeichnet, auch Zähneknirschen genannt.  Dies passiert häufiger nachts (Schlafbruxismus), kann jedoch auch tagsüber (Wachbruxismus) auftreten.  Der dabei entstehende Druck kann bis zu 10-mal höher sein als der normale Kaudruck!! Die Dauer des Zähneknirschens variiert zwischen mehreren Minuten bis zu 45 Minuten in Ausnahmefällen.

Laut Statistik betrifft dieses Phänomen rund 20% der Bevölkerung und davon häufiger Frauen als Männer. Meist ist die Altersgruppe zwischen 30 und 45 betroffen. 

Woher kommt das Zähneknirschen in der Nacht? Durch die  vielfältigen Belastungen des Menschen

Lange Zeit vermutete man, dass  für das Zähneknirschen oder auch Zähnepressen  Fehlstellungen der Zähne eine Ursache dafür sind, dies stellte sich jedoch als Ausnahme heraus. Experten für Zahnheilkunde haben als Ursache für nächtliches Zähneknirschen Stress und Ängste als häufigste Auslöser ausgemacht. (Quelle:https://www.apotheken-umschau.de/Zaehneknirschen)

Als wesentliche Ursachen des Bruxismus gelten heutzutage sog. Stressoren, insbesondere die Bewältigung von Alltagsproblemen und ein emotionales Ungleichgewicht des Patienten. Experten sprechen darüber hinaus auch von pathologischen Angst- und Unterdrückungsmechanismen. Neben Stress können auch Atmungsstörungen (Schlafapnoe) während des Schlafs, gehäufter Genussmittelgebrauch (Alkohol) und bestimmte Medikamente ursächlich für den Schlafbruxismus sein. (Quelle: dieBundesärztekammer)

Sozialer Stress scheint dabei eine besonders wichtige Rolle zu spielen, zum Beispiel seelische Belastungen am Arbeitsplatz oder in der Familie.

Welche Folge hat Zähneknirschen und warum Zähneknirschen dem GANZEN Körper schadet

Der Zahnschmelz und die Zahnhartsubstanz wird geschädigt und du reagierst überempfindlich auf Kaltes oder Warmes. Es kann zu Schmelzrissen, Schmelzaussprengungen,  zu Funktionseinschränkungen des Kiefers und zu Kieferentzündungen kommen. Vorhandene Kronen und Brücken können beschädigt werden. Der Kiefer schmerzt und die  Zähne können sogar brechen und sich die Bisslage verändern.

Wenn der Kiefer dauerhaft angespannt wird wirkt sich das nicht nur auf die Zähne, sondern auf den gesamten Kopfbereich aus und hat oft weitreichende Folgen wie chronische Kopf-, Ohr-, Nackenschmerzen, Tinnitus und Schwindel.

Anzeichen für Zähneknirschen. Wie bemerkst du selbst, dass du im Schlaf mit den Zähnen knirschst?

Das Ausmaß der Zerstörung wird an den Zähnen deutlich sichtbar. Durch die heftige Reibung sind stark abgeschliffene Schneidezähne typisch, jedoch auch empfindliche Zähne und freigelegte Zahnhälse.

Du merkst das  selbst an zunehmenden Schmerzen in diesem Bereich oder es wird deinem Zahnarzt auffallen.

Was ist der am höchsten gemessene Druck, der beim Zähneknirschen auf den Kiefer wirkt?

Der höchste Wert liegt bei 480 Kilogramm pro Quadratzentimeter (kg/cm2), das ist rund das zehnfache des Drucks, der beim Kauen entsteht!!!

Welche Übungen bei Zähneknirschen? 3 Übungen, die den Kiefer spürbar lockern und Schmerzen verringern können

Tipp 1:  Ertaste die Stelle neben dem Ohr an dem sich dein Kiefergelenk befindet. Drücke mit 2 Fingern und mit leichtem Druck kreisend in diese Wölbung auf beiden Seiten des Kiefers während du den Mund langsam öffnest und wieder schließt. Führe diese Übung 20 – 30 Sekunden durch, bis du eine spürbare Lockerung fühlst.

Tipp 2:  Mache  Stimmübungen wie ein Sänger, der sich auf seinen Auftritt vorbereitet in dem du die Vokale a, e, o, i, u  übertrieben deutlich und lange aussprichst.

Tipp 3: Lerne  die Technik der Muskelentspannung, dadurch lockern sich im  ganzen Körper deine Verspannungen, auch im  Gesicht und  Kiefer.

Zähneknirschen - welcher Arzt? Wie Zahnärzte bei Zähneknirschen/Zähnepressen helfen

Die Lösung des Zahnarztes - eine Zahnschiene - Doch willst du dein restliches Leben mit einer Zahnschiene schlafen?

Die meisten Menschen suchen - nachvollziehbar -  Hilfe bei dem Zahnarzt ihres Vertrauens. Der Zahnarzt kann dir helfen, dein Gebiss vor Schäden an der vorhandenen Zahnhartsubstanz und des Zahnhalteapparates zu schützen, in dem er dir eine Aufbiss-  Schiene anfertigt, die für einen festen Halt des Kiefers sorgt und natürlich kann er dir Medikamente zur Schmerzreduktion verschreiben.

Doch was heißt das eigentlich genau? Die Aufbiss- Schiene  hindert dich lediglich daran, dass du den Kiefer bewegen kannst. Heißt, du würdest unbewusst weiterknirschen, doch du kannst nicht - wegen der Sperre in deinem Mund. Da sich Zähne und Kiefer mit der Zeit verändern, mal schneller, mal langsamer  - wie alles im Leben - muss die Aufbiss- Schiene regelmäßig vom Zahnarzt kontrolliert, angepasst und ggf. nachgeschliffen werden, damit sie optimal sitzt. All das heißt, das eigentlich Problem, warum du mit den Zähnen knirschst bleibt weiterhin bestehen, die Zahnschiene bekämpft nur das Symptom, also die Auswirkungen des Zähnknirschens. Du weißt es schon oder hast Erfahrung damit, angenehm ist es nicht, mit einer Zahnschiene zu schlafen. 


Nun frag dich, sieht so deine Lösung aus?

Und willst du den Rest deines Lebens mit einem Fremdkörper im Mund schlafen?

Hypnose gegen Zähneknirschen: Mit Hilfe des Unterbewusstseins das Problem Zähneknirschen loswerden

Zahnschienen können das Zähneknirschen unterdrücken/verhindern, doch sie setzen lediglich am Symptom an, lösen aber nicht die Ursache. Doch möchtest du  wirklich dauerhaft mit einer Zahnschiene schlafen?

Wichtig sind die folgenden  Ansatzpunkte, bei denen wir einmal in die Vergangenheit, in die momentane Situation und auch in die Zukunft schauen


1. Jetzt und für die Zukunft können dir stressabbauende und stressbewältigende Verfahren, Entspannungstechniken, Stressbewältigungsstrategien sowie gezielte Übungen zur Körperwahrnehmung, helfen. 

2. Doch auch unverarbeitete und somit unbewältigte Erlebnisse, Eindrücke und Situationen aus der Vergangenheit spielen eine große Rolle. Da sie sich über die Zeit angehäuft haben und kein entsprechendes Ventil bekommen haben können sie die verschiedensten geistigen, körperlichen und seelischen Beschwerden so wie auch das Zähneknirschen auslösen. Wir lösen diese Belastungen auf und befreien dich davon.

Die vorhandene psychische Belastung  äußert sich jedoch  nicht nur im Zähneknirschen, sondern spiegelt sich auch in der Gesamtstimmung nieder. Betroffene berichten oft, dass sie  traurig, niedergeschlagen und bedrückt sind, können jedoch keinen wirklichen Grund dafür nennen. 

Um also das Zähneknirschen, die Zahn- und Kieferschädigung und die innere Belastung endgültig loszuwerden, ist die einzige Möglichkeit, Erleichterung zu schaffen, dass wir das Problem/die Ursache beseitigen.  Da das eigentliche Problem hinter dem Symptom mit der Logik unseres Kopfes und unseres Bewusstseins oft nicht zu begreifen und erfassen ist, geschweige denn zu lösen arbeite ich mit dem Unterbewusstsein.

Hypnose ist in so einem Fall die bewährteste und wirksamste Methode, das wurde auch von der Medizin in verschiedenen Studien nachgewiesen.  Warum ist das so? 

Mit Hilfe des Unterbewusstseins ist es möglich, an die Wurzel des Problems tief im Inneren zu kommen, zum Beispiel an frühere nicht verarbeitete Erlebnisse, diese zu erkennen und aufzulösen und einen anderen Umgang mit Belastung für die Zukunft zu finden und diese nicht länger ins sich hineinzufressen, sondern effektiv auszugleichen und abzubauen.

Vielleicht warst du schon einmal bei einem Masseur und hast hinterher den wohltuenden Effekt von entspannten Muskeln gespürt und erst dann ist dir bewusst geworden, wie verspannt du eigentlich die ganze Zeit über bist. Daran erkennst du, wie wichtig es ist, unbewusste Muster aufzulösen und die Körperwahrnehmung zu stärken.